Letzte Aktualisierung 25.06.2018

Die zweiten Klassen der VMS Klaus – Weiler - Fraxern auf Salzburgwoche

Wir, von der Mittelschule Klaus – Weiler – Fraxern, waren von 4.-8. Juni 2018 auf Projektwoche in Sankt Johann im Pongau (Salzburg). Am Montag reisten wir von Feldkirch mit dem Zug nach St. Johann im Pongau. Im Jugendgästehaus Weitenmoos wurden zuerst die Zimmer bezogen, ehe wir die Anlage etwas genauer unter die Lupe nahmen. Es gab einen Volleyballplatz, einen Funcourt, eine Chill-Area, eine Minigolfanlage und einen Pool. Im Haus selber gab es einen Raum mit Tischfussball- und Tischtennistischen, einen Trampolinraum und einen Filmraum, wo wir es uns, im Anschluss an das gute Essen, gemütlich gemacht hatten.

Am zweiten Tag fuhren wir nach Werfen. Dort hatten wir eine Führung durch die Eisriesenwelt und auf der Burg Hohenwerfen mit anschließender Greifvogelflugshow. Am Abend nach dem Essen nutzten wir die Angebote unseres Gästehauses.

Am dritten Tag stellten wir uns den schwierigen Aufgaben der Alpendorf Rallye. Bei einer Schnitzeljagd mussten wir verschiedene Rätsel und Aufgaben bewältigen. Da die Wanderung in die Liechtensteinklamm, aufgrund einer Sperrung der Schlucht, leider ausfiel, gingen wir am Nachmittag ins Schwimmbad in St Johann.

An unserem vorletzten Tag in Salzburg fuhren wir in die Stadt Salzburg. Nach einer spannenden Stadtführung durften wir in der berühmten Getreidegasse shoppen. Hier wurde das eine oder andere Andenken an die tolle Woche gekauft. Im Anschluss fuhren wir in den Zoo Hellbrunn. Dort sahen wir tolle Tiere wie Löwen und Bären und konnten im Streichelzoo auch ein paar Kaninchen und Schafe streicheln.

Insgesamt gesehen hatten wir eine tolle Woche, die uns bestimmt noch lange in guter Erinnerung bleibt. Wir Schüler möchten uns bei allen Führern der verschiedenen Sehenswürdigkeiten, den Busfahrern und auch bei unseren Lehrern für die coole, spannende und aufregende Woche in Salzburg bedanken. Es ist Ihnen gelungen uns Salzburg ein Stück näher zu bringen.

Luca Längle 2b

4c „YOLO“-Sieger „Nichtraucher-Wettbewerb“

Im Jänner 2018 blätterten wir im Deutschunterricht im Topic und stießen auf einen interessanten Artikel.

„Was macht ihr anstatt zu rauchen?“ – Gewinne mit deiner Klasse 500 Euro beim „YOLO = You Only Live Once - Nichtraucherwettbewerb“! Wir lasen den Artikel und ohne lange zu warten, nahmen wir an dem Klassenquiz teil, das ziemlich schwierig war. Bei diesem Quiz schafften wir 22 von 30 Punkten. Anschließend musste ein kreatives Klassenfoto hochgeladen werden. Wir überlegten uns Dinge, die wir machen, anstatt zu rauchen. Am nächsten Tag hatte jeder etwas dabei: Anouk ihre Reitersachen, Mariella ihre Gitarre, Michael seine Fußballdress, Jasmin ihre Ringerschuhe und Chiara ihre komplette Snowboardausrüstung… Frau Meraner bat uns, dass wir uns eine Pose auf oder vor der Sprossenwand überlegen sollten. Dann wurde das Foto geknipst und hochgeladen. Wir stellten unsere Hobbys auf einem Gemeinschaftsbild dar. Dann erschien auf dem Handydisplay: Derzeitiger Vorarlbergsieger 4c. Österreichweit waren schon 226 Klassen dabei. Dann musste man Freunde und die Familie bitten, 6 Wochen lang jeden Tag das Foto zu „liken“. Das Rauchen bzw. Nichtrauchen war in dieser Zeit ein großes Thema in der Klasse und wurde eingehend bearbeitet.

Am 7. März 2018 informierte uns Frau Meraner, dass unsere Klasse den Wettbewerb in Vorarlberg gewonnen hat. Wir freuten uns riesig. Ein Partybus holte uns am 28. April 2018 ab und brachte uns nach Lustenau. Dort fand die YOLO-Party statt. Eine Party ohne Rauch, ohne Alkohol, aber mit viel cooler Musik und dem DJ-Beatboxer FII. In einer Fotobox machten wir Fotos. Silvija aus der 4b, die wir als Gast mitgenommen hatten, sang zum Beat von FII. Es war richtig gut. Nun freuen wir uns auf den Juni.

 

 

Känguru der Mathematik an der Mittelschule Klaus-Weiler-Fraxern

mehr Bilder ...

Am Donnerstag, den 15.3.2018 war es wieder soweit! 101 Schüler unserer Schule nahmen am europaweiten Mathematik Wettbewerb „Känguru der Mathematik“ teil.

Am Donnerstag, den 26.4.2018 wurden die Ergebnisse verkündet! Die 10 besten Schüler erhielten als Anerkennung eine Urkunde. Die 3 besten einer Schulstufe zusätzlich ein Känguru aus Zopf! Herzlichen Glückwunsch zu euren Leistungen!

Sylke Marte

Konzert: Don Quichotte

... weitere Bilder!

"Ich fand das Konzert sehr lustig und ich fand es total nett, dass wir selber mitspielen durften.

Es war einfach ein cooles Erlebnis."

Theresia 1a

Glasfusing

...weitere Bilder!

Im November 2017 hatten die SchülerInnen der 2b im Unterrichtsfach Bildnerische Erziehung die Möglichkeit, an einem Glasfusing-Workshop teilzunehmen.

Die Glaskünstlerin, Frau Katrin Meyer, konnte mit Ihrem Wissen und Können die Kinder wieder einmal für die Materie Glas als Design-Material begeistern. Der genaue Vorgang der Herstellung einer Glasschale wurde den SchülerInnen erklärt, anschließend durften sie selber ihre eigene anfertigen.

Die Weihnachtsmotive, die die Kinder zuerst farbig auf Papier gezeichnet hatten, wurden anschließend mit Glaspigmentfarben auf eine Glasplatte (17 x 17 cm) übertragen. Danach wurden die Flächen geföhnt.

Nach dem Brennvorgang werden die Glasobjekte in unserer Schauvitrine zu bestaunen sein!

Für die finanzielle Unterstützung möchten wir uns recht herzlich beim VKS (Vorarlberger Kulturservice) und dem Kulturkontakt Austria bedanken.

Ines Meraner

Sportfest der Sportunion 2018

Am Donnerstag, den 17.05.2018, veranstaltete die Sportunion Vorarlberg an unserer Schule einen der coolsten Sporttage aller Zeiten. Verschiedene Vereinstrainer brachten uns Sportarten, wie z.B. Bubble Soccer, Airtrack, Geräteturnen und noch viele andere näher. Um 8:00 Uhr versammelte sich die ganze Schule in der Aula. Wir warteten aufgeregt, bis es losging und wärmten uns mit einem lustigen Tanzspiel auf.

Danach war jede Klasse bei verschiedenen Stationen eingeteilt. Unsere Klasse, die 4c, startete an diesem Tag von 8:30 – 9:00 Uhr in der großen Sporthalle beim Geräteturnen. Wir balancierten auf der Slackline, turnten am Reck, schwangen an Reifen und sprangen vom Trampolin auf einen Bock.

Danach marschierten wir etwas erschöpft Richtung Bogenschießen. Wir bekamen eine kurze Einschulung und schossen kurzerhand gleich selber auf die Zielscheibe. Es machte viel Spaß und die Zeit verging wie im Flug. Nicht weit vom Bogenschießen entfernt befand sich unsere nächste Station, Bubble Soccer. Die mit Luft befüllten Bälle waren perfekt, um sich auszupowern. Wir spickten uns gegenseitig in die Luft und rollten am Boden herum wie kleine, fette Hamster. Nach dieser anstrengenden halben Stunde legten wir eine kurze Pause von 30 Minuten ein. Wir aßen unsere Jause und tranken Wasser.

Dann ging es sofort weiter mit Tennis. Da wir unseren Trainer Sepp Halwax schon von unseren letzten Sportstunden im Tennisclub Klaus kannten, legten wir gleich los und spielten.

Es ging spannend weiter und zwar mit dem Biertischbouldern. Unsere Klasse teilte sich in drei Gruppen mit je einem Tisch auf. Es war eine große Herausforderung, einmal rundherum um einen Biertisch zu klettern. Nach ein paar Versuchen waren wir fix und fertig, doch es war noch nicht vorbei.

Zu guter Letzt liefen wir zum Vinzersaal. Dort musste sich unsere Klasse aufteilen. Die einen gingen zum Sportschießen und die anderen zum Teambuilding. Beim Sportschießen durften wir mit Luftdruckgewehren auf Zielscheiben schießen, um möglichst viele 10er zu treffen. Beim Teambuilding ging es auch um Ruhe und Konzentration. Jeder vom Team bekam zwei Seile in die Hand, die zusammen an einem Holz befestigt waren. Daran hing eine Angel, mit der man höchst konzentriert einen Turm aus Holzklötzen bauen musste.

Zum Schluss begeisterten uns 34 Tanzmäuse mit einer Tanzeinlage zum Lied „Cheerleader“, die von Frau Meraner eingeübt worden war. Mit einem großen Applaus und einer kleinen Siegerehrung endete unser Mega-Sportfest 2018, veranstaltet von der Sportunion Vorarlberg 2018. Müde und mit einem Ganzkörper-Muskelkater liefen wir Schüler nach Hause.

Ein herzliches „Dankeschön“ an die Sportunion und die Vereinstrainer, die uns dieses Sportfest ermöglicht haben!

Jasmin, Mariella 4c

Weihnachtsfeier 2017

Eröffnungsfeier 2017/18

Menschen brauchen Menschen

mehr Bilder ...

„Menschen brauchen Menschen“ … ein Projekt mit der Lebenshilfe Vorarlberg 

Im diesem Schuljahr machen die Schülerinnen und Schüler der 4b und 4c Klassen im Religionsunterricht ein Projekt mit den Menschen im „Loackerhus“ (Götzis) und im Brockenhaus (Sulz). Sie besuchen die Werkstätten und dürfen in die besondere Arbeit dieser Menschen hineinschnuppern.

Um die jungen Menschen zu sensibilisieren, ihnen zu vermitteln was Behinderung bedeuten könnte, besuchte uns Herr Mag. Andreas Bartl (Geschäftsbereichsleiter Arbeiten & Beschäftigen). Mit berührenden Geschichten, aber auch mit Zeichnungen an der Tafel, konnte er die Schüler erreichen und sie auf das Projekt gut vorbereiten.

Wir bedanken uns bei Herrn Bartl und den zuständigen Menschen in den Einrichtungen und freuen uns auf viele nachhaltige Begegnungen.

Matt Klaus, Religionslehrer

Handball - Landesmeisterschaft in Bregenz

mehr Bilder ...

Am 20.4.2018 fand in Bregenz im Gymnasium Bernardi / Mehrerau die Handball-Landesmeisterschaft statt. Wir Mädchen nahmen am Vormittag am Unterricht teilt und hatten um 12:45 Uhr unser erstes Handballspiel gegen ein Mädchenteam vom Gymnasium Dornbirn Schoren. Die Handballjungs unserer Schule belegten am Vormittag die Plätze 3. und 6.  

In unserem Team waren Ayse, Theresa, Miriam, Laura, Anna, Lena, Lea, Corinna und Sarah. Unsere verletzte Hanna konnte leider nicht mitspielen, trotzdem unterstütze sie uns mit ihrem Jubel. 

Unser Coach, Herr Forster, verpflegte uns während den Spielpausen mit Bananen, Sportriegel und Getränken. 

Wir alle hatten viel Spaß beim Wettkampf und landeten nach drei aufregenden Spielen schlussendlich auf dem 4. Platz. Zur Belohnung bekamen wir auf dem Heimweg ein leckeres Eis. Wir wollen auch in Zukunft weiterhin Handball spielen. 

Hanna + Corinna 1a

Tischtennis - Schulmeisterschaft

... mehr Bilder!

Am 6.3.2018 nahm die MS Klaus-Fraxern-Weiler das erste Mal an der Tischtennisschulmeisterschaft teil. Vier wackere Jungs stellten sich den Gegner aus den Sportmittelschulen von Satteins und Nenzing, ebenso hatte wir mit Lingenau, Bregenz und Schwarzach sehr gute Gegner. Bei der ersten Teilnahme erwarteten wir uns sportlich wirklich nichts. Ben Grasser konnte den einen oder anderen Achtungserfolg erringen. Bravo! Für das nächste Jahr sind die Jungs motiviert! Vielleicht finden sich ja das nächste Jahr mehr Spieler, sodass wir weitere Teams melden können.

 ZIELSETZUNG

•Spielfreude
•Teamgedanke fördern
•Erfahrungen im Wettkampfsport sammeln
•Fairer Umgang mit den Gegnern und Teammitglieder
•Erfahrungen sammeln als Schiedsrichter

 ERGEBNIS: (13 Teilnehmer)

1. MS Lingenau
2. MS Schwarzach
3. SMS Satteins und SMS Nenzing

10. Rang MS Klaus-Weiler-Fraxern

Für das gute Verhalten bedankt sich euer Betreuer Herwig Seidler

Geschenke für das Tierheim Dornbirn

weitere Bilder ...

 Der 15.12.2017 war der perfekte Tag, um das gesammelte Geld und das viele Tierfutter dem Tierheim Dornbirn zu spenden. Einige meiner Mitschülerinnen aus den vierten Klassen und ich, unsere Lehrerin Frau Meraner und eine Mutter, die so lieb war, uns hinzufahren, statteten dem Tierschutzheim einen Besuch ab.

In Dornbirn angekommen, begrüßte uns eine nette Dame, die sich sehr über die vielen Sachen für die Tiere freute. In einem Sparschweinchen verpackt überreichten wir ihnen die gewaltige Summe von 410,60 €. Dieses Geld hatten wir beim Elternsprechtags-Buffet gesammelt. Wir erzählten ihr kurz, wie wir auf die tolle Idee gekommen waren und machten anschließend noch ein paar Fotos.

Zum Dank bekamen wir eine sehr tolle Führung durch das ganze Tierheim. Wir streichelten viele Katzen, sahen uns Kaninchen, Chinchillas und Meerschweinchen an und bekamen nebenbei interessante Infos rund um das Tierheim und die Tiere. Es gab außerdem auch Wellensittiche und Farbratten, die wir auf die Hand nehmen durften. Alle Tiere hatten viel Platz und es war überall sehr sauber. Die Katzen hatten viele gemütliche Schlafmöglichkeiten und große Kratzbäume, auf denen sie klettern und spielen konnten. Die Hunde hatten große Wiesen, wo sie jeden Tag frische Luft schnappen durften. Außerdem kamen Spaziergänger, die mit den Hunden laufen gingen. In den Hundeboxen gab es eine Fußheizung für die nassen Tiere. Die Chinchillas hatten es auch prächtig. Sie hatten hohe, große Käfige zum Klettern.  Die Tierpfleger waren sehr nett zu den Tieren und kümmerten sich wirklich gut um sie.

Nach der tollen Führung verabschiedeten wir uns und fuhren anschließend mit dem Auto wieder nachhause. Uns allen hat es sehr gut gefallen und wir waren stolz, das gesammelte Geld für einen guten Zweck gespendet zu haben.